Li Rey del Alnes (Goethe)

De Wikipedia
Jump to navigation Jump to search

Li Rey del Alnes est un ballade de Johann Wolfgang von Goethe. Il scrit it in li annu 1782.

Text[modificar | redacter fonte]

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater mit seinem Kind;
Er hat den Knaben wohl in dem Arm,
Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm.

"Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht?" –
"Siehst, Vater, du den Erlkönig nicht?
Den Erlenkönig mit Kron' und Schweif?" –
"Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif."

"Du liebes Kind, komm, geh mit mir!
Gar schöne Spiele spiel' ich mit dir;
Manch' bunte Blumen sind an dem Strand,
Meine Mutter hat manch gülden Gewand." –

"Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
Was Erlenkönig mir leise verspricht?" –
"Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind;
In dürren Blättern säuselt der Wind." –

"Willst, feiner Knabe, du mit mir gehn?
Meine Töchter sollen dich warten schön;
Meine Töchter führen den nächtlichen Reihn,
Und wiegen und tanzen und singen dich ein." –

"Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort
Erlkönigs Töchter am düstern Ort?" –
"Mein Sohn, mein Sohn, ich seh' es genau:
Es scheinen die alten Weiden so grau. –"

"Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
Und bist du nicht willig, so brauch' ich Gewalt." –
"Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an!
Erlkönig hat mir ein Leids getan!" –

Dem Vater grauset's; er reitet geschwind,
Er hält in Armen das ächzende Kind,
Erreicht den Hof mit Mühe und Not;
In seinen Armen das Kind war tot.

Qui cavalca in nocte tra vent siflant?
It es li patre con su infant.
In su brass il presse li litt garson,
Le tene calidmen, securmen e bon.

"Mi filio, quo fa te celar tu visage?"
- "Li rey del alnes con bell equipage.
Ne vide tu le? Con coron e mantó!"
"Yo vide un nebul, mi car infanto."
 
- "Ples, bell infant, venir con me!
Bell ludes va yo luder con te;
Li rive splende con mani flores;
Mi matre se vesti in mult colores."

- "Mi patre, mi patre, ne audi tu pian
Li bell promesses del rey arcan?"
- "Ples restar quiet, mi car infant.
Sicc folies brui in vent susurrant!"

- "Ne vole venir tu , infanto car?
Mi filias amabil te va amusar.
Mi filias dansa li ronde noctal.
E va te lullar per canzones elfal!"

- "Mi patre, mi patre, ne vide tu ta
Li filias del rey in li obscuritá?"
- "Mi filio, mi filio, yo vide precis;
Old sálices sta con foliage gris!"

- "Yo ama te! Me charma tu bell tenentie!
E si tu ne vole, yo usa violentie!"
- "Mi patre, mi patre, il ha me tuchat!
Li rey del alnes dolor me ha fat!"

Li patre, horre, cavalca rapid.
Tenente l' infanto gement e livid.
Atinge in fine con pena su cort.
In su brasses, li infant esset mort.